Honorar

Im Kanton Basel-Landschaft wird das Honorar einer Notarin nach den Regeln der Verordnung über die Gebühren der privaten Notariate bemessen.

Grundsätzlich richtet sich das Honorar nach dem zeitlichen Aufwand, der für die Erledigung des Geschäftes notwendig war, unter Berücksichtigung der Schwierigkeit und der Bedeutung der Sache, der damit verbundene Verantwortung sowie die persönlichen und finanziellen Verhältnisse der Parteien. Der Stundenansatz der Notarin, zwischen CHF 180.- bis CHF 260.- pro Stunde zuzüglich 7.7% MWST (ab 1.1.2018) sowie Auslagen, wird dabei von der Verordnung vorgegeben (Preisinformation für Notariatsdienstleistungen).

Advokatur

Beim Erstgespräch besprechen wir die zu erwartenden Kosten des Mandates und ich bestätige die Abmachung über die Honorierung schriftlich. Gegebenenfalls schliessen wir eine Mandats- oder Honorarvereinbarung, jedenfalls wird eine Vollmacht erstellt, welche Sie unterzeichnen. In welcher Regelmässigkeit ich Rechnung stelle, wann ein Kostenvorschuss verlangt wird, wird ebenfalls gegenseitig vereinbart. Sie haben jederzeit das Recht, sich über die aufgelaufenen Kosten zu erkundigen oder eine Zwischenabrechnung zu verlangen.

In der Regel rechne ich meine Dienstleistungen (für Beratung und Prozessführung) nach Zeitaufwand ab. Die Bandbreite des Stundenansatzes bewegt sich im Schnitt zwischen CHF 200.– und CHF 350.–, in komplexen gewerblichen Streitigkeiten und für Gutachten bis zu CHF 450.–.

Im Einzelfall richtet sich die Honorierung nach der Schwierigkeit und Bedeutung der Sache sowie den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen der Klientschaft.

Bei Prozessführungsmandaten kann auch eine Abrechnung gemäss dem anwendbaren staatlichen Tarif erfolgen (z.B. Basel-Landschaft, Basel-Stadt). Die staatlichen Tarife kommen auch zur Anwendung, wenn in einem Verfahren die unentgeltliche Rechtspflege bewilligt wird.

Nebst dem Honorar werden die Kanzleiauslagen (Porti, Kopien, Telekommunikation, Reisespesen) und die gesetzliche Mehrwertsteuer (sofern mehrwertsteuerpflichtig) in Rechnung gestellt.